Magierin des Körpers

Anfassen kann jeder. Berühren nicht.

Die Hingabe meines Selbst während der erotisch-seelischen Körperreisen, machen dieses Erlebnis sehr persönlich.

Achtsam, Wohlwollend und mit Hingabe: Die menschliche Seele streicheln. In Ruhe, mit Zeit, mit meinem Körper und mit meinem Wesen.

Ich garantiere eine Tiefenentspannung für jeden Menschen der bereit ist, sich fallen zu lassen.

Energetisiere deine Seele...!

Kein festes Drehbuch, kein starres Ritual. Keine Massenabfertigung.

_D4S5028.jpg
_D4S5180.jpg

Rund um erotische Massagen

 

Warum ich diese Massagen anbiete

Tabuthemen

Ich habe nie verstanden, warum der Intimbereich als Tabuzone galt oder auch in Massagen nicht berührt werden darf. Unter der Voraussetzung, dass der Kunde dies wünscht, kann mittels absichtslose Berührungen oder auch mit gewollten Stimulierungen das Energiefeld des Menschen aktiviert und zum Teil, innerer Frieden wiedererlangt werden.

Unsere Gesellschaft hat uns alle geprägt, dass fast bei jeder Person ein «Bewusstseins-Loch» im Raum des Beckens herrscht. Wir sind uns es nicht mehr gewohnt, uns zu berühren, ausser der maschinell artigen Selbstbefriedigung, die das prioritäre Ziel hat, möglichst schnell Druck abzubauen.

 

Warum wird Erotik ausgelebt, aber nach wie vor nicht darüber gesprochen? Warum kann jemand nicht beim Pausentisch sagen «ach, hatte ich gestern schönen Solosex» oder «mein Partner hatte mich in andere Sphären schweben lassen»?

Warum ich solch «intime» Massageangebote mit körperlicher Nähe anbiete

Der Mensch hat ein grosses Bedürfnis nach emotionaler und körperlicher Nähe. Nachdem wir der Kindheit entwachsen sind, werden wir oft sehr wenig, wenn dann meist nur vom PartnerIn liebevoll und mehr als drei Sekunden lang berührt oder umarmt.

Somit verkümmert ein wichtiger Teil des Mensch-seins. Der Wunsch nach Nähe ist von der Natur gegeben und soll wieder mehr Platz haben, in einer Welt wo viele Singles keinen echten Körperkontakt pflegen, ausser bei sexuellen Kontakten hergestellt wird. Oder Menschen die aus verschiedenen Gründen teil mehrere Jahre (!) keine echte Nähe mehr erlebt haben.

 

Ich möchte mit diesen Massagen dem Menschen zu mehr mensch-sein verhelfen und das Urbedürfnis decken, angenommen und am Herzen berührt zu werden. Auch wenn sich vielleicht einige Menschen an einem Beruf stören, der körperliche Nähe, ja Intimität voraussetzt, zeigt es doch, wie weit die Gesellschaft vom Ursprung weg ist…

Auch wenn weder Klient noch Masseurin private Gefühle füreinander hegen, sind die Massagen herzlich, ehrlich, nahbar und authentisch.

 

Ich wage den Schritt und stehe mit meinem Namen und meinem Körper ein, um dieses Grundbedürfnis zu decken. Auf ehrliche und transparente Weise. Obschon es Personen vermutlich geben wird, die meinen Berufen in der sinnlichen Welt, ablehnend gegenüber stehen und diese als schmuddelig oder «bäh» bezeichnen, versuche ich ihre Meinung zu respektieren.

Rollen in den Massagen

In der Coaching-Rolle, ist es nicht möglich, dass ich erotische Massagen anbiete um zu verwöhnen. Da ich jedoch ein Bedürfnis habe, Menschen auch individuell und nach anderen Möglichkeiten zu berühren, biete ich erotische Massagen wie Händetraum, die beliebte Body2Body- und auch die Soul Touch-Massagen an.

Diese Massagen sind Eigenkreationen aus diversen Handgriffen und Techniken im körperlichen Bereich, wo es darum geht, dem Menschen dem ich Sorge trage, dessen Herz mit Berührungen zu erwärmen. Es sind keine tantrischen Handlungen mit klassischen Ritualabfolgen, es sind eher von deinem Körper empfangene Signale die ich in Berührungen umsetze.

 

Massage oder Coaching? Geht beides?

Wenn ein Klient ein Coaching bucht, nehme ich ihn sechs Monate nach seiner letzten Session nicht als Massageklient an. Ebenso umgekehrt. Dies hat damit zu tun, dass Klienten mich klar in den verschiedenen Rollen für sich einteilen müssen. Ansonsten sind die Ergebnisse nicht gleich, wenn beispielsweise ein Klient heimlich mich als erotische Fantasie benutzt, aber im Coaching an seinen Themen arbeiten will. Wenn er mich als erotische Masseurin erlebt, ist die Beziehung zwischen dem Menschen und mir anders, daher trenne ich bewusst.

Ich stelle immer wieder fest, dass Menschen Berührungen lernen wollen, ich hierfür aber nicht als Trainingspartnerin herhalten kann, da ich genügend mit energetischen Abgrenzungen zu tun habe. Wenn der Gast eine Dame mitbringt, kann ich das Setting so gestalten, dass der Gast lernt und Genuss empfinden kann – jedoch nicht an meinem Körper.

Unterschied Händetraum, Body2Body-Massage

Grundsätzlich erwecke ich bei allen drei Angeboten die erotische Energie des Gastes. Die Unterschiede der Massagen belaufen sich in der Intensität meines eigenen Körpereinsatzes und der Aktivität der empfangenden Person.

Der empfangende Part darf jederzeit und so oft diese will zum Orgasmus kommen. Dies ist jedoch kein Muss und ich empfehle nicht zu ejakulieren, damit die Lebensenergie im Körper gehalten werden kann. Wenn du dies (noch) nicht kennst oder kannst, kann ich dich hierfür beraten und anleiten.

Händetraum

Du erlebst eine Verwöhnung ohne Drehbuch, aber mit klar definierten Rollen: Du sollst empfangen, geniessen und loslassen.

Mit meinen Händen und Armen berühre ich deinen ganzen Körper, so weit wie du es in der Vorbesprechung mir gestattest. Egal ob Frau oder Mann: wohlwollende Berührungen mit erotischem Touch, die sein Alltagsbewusstsein in die Ferne schweben lässt.

Bei tantrischen Massagen ist der Klient nackt, ich bin in Unterwäsche. Ich setze meine Hände und Arme ein, nicht jedoch meinen ganzen Körper.

 

Body2Body-Massage

Ich gleite mit meinem ganzen Körper über dich und verbinde mich mit deinen Energien um dir eine vertraute Zweisamkeit zu schaffen.

Auf natürliche Weise entsteht so ein Band zwischen uns, wo du jedoch nichts musst oder sollst. Nur annehmen, geschehen lassen und versinken in die Welt der erotischen Berührungen und ehrlichen Nähe. Halte inne um dir nahe zu sein, dein Herz zu spüren und dir Wonne zu gönnen.

Bei dieser Anwendung wird mein ganzer Körper als Masseurin für die Session eingesetzt.

 

Details besprechen wir gerne im Gespräch beim Termin.

 

Alle Massagengebote sind ohne sexuelle Penetration oder oraler Befriedigung.

Gerne kannst du ein 5er oder 10er Genuss-Abo der Massagen lösen. Infos findest du bei der Preisliste.

 

Mein Wunsch für den Gast

Für dich lieber Gast, wünsche ich mir dir einen Raum und Identifikation mit deiner Intimzone zu geben. Dass du dich wieder sinnlich fühlst, deine Sexual- und Lebens-Energie spürst - die doch vom Beckenboden aus so stark wäre.

 

Dass du dich erotisch fühlen darfst und dabei nichts tun muss. Einfach im Hier und Jetzt sein, in deinem Körper. Die wohlwollenden Berührungen durch meine Hände wahrnehmen und die Direktheit oder Zärtlichkeit meiner tranceartigen Sessions zu geniessen.

Mein oberstes Ziel ist es, dich wohlwollend, ehrlich, gefühlvoll, direkt und herzlich zu berühren. In einem Wort: wahrhaftig. Durch die Haut, mitten ins Herz. Du sollst wieder in-dir-ganz-sein.

 

 

Bei mir darfst du sein. Annehmen und geniessen.

 

Ich werde dich – wenn du es wünschst – dich an deinen intimen Orten berühren und massieren. Du bist dabei nackt und wirst mit Öl von mir einmassiert. Zu Beginn erlebst du meine Berührungen durch ein Tuch das deine Hüfte bedeckt, um dich langsam einzustimmen und anzukommen.

 

Vor und nach den erotischen Massage-Sessions gibt es eine kurze Besprechung. Du darfst jederzeit Wünsche anbringen oder hättest immer die Möglichkeit abzubrechen. 

Am wichtigsten sind die persönlichen Grenzen, welche beidseits respektiert und gewahrt werden. Wenn du beispielsweise keine Intimberührungen wünschst, kannst du dennoch die erotischen Energien aktivieren lassen.

Bei meinen erotischen Massagen geht es nicht primär darum, die sexuelle Lust zu befriedigen und den Druck in der Lendengegend abzubauen. Vielmehr sollst die Seele Energie tanken und liebevoll erfüllt sein; so dass das  Potenzial der Körperkraft aktiviert werden kann.